Pinimenthol Erkältungsbalsam mild


(Abbildung ähnlich)
Darreichungsform: Creme
Anbieter: Schwabe
PZN: 03745321
apothekenpflichtig
Menge
Packungsgrößen
20 g | 18,45 €/100 g
PZN: 03745321
5,40 €*
3,69 €
-31%

Produktdetails & Pflichtangaben

1 g Creme enthält:
Wirkstoff: 100 mg Eucalyptusöl
Hilfsstoff: Dinatrium edetat-2-Wasser
Hilfsstoff: Levomenthol
Hilfsstoff: Wasser
Wirkstoff: 100 mg Kiefernadelöl
Hilfsstoff: Vaselin
Hilfsstoff: Isopropyl myristat
Hilfsstoff: Kohlenwasserstoffe, mikrokristallin (C40-C60)
Hilfsstoff: Ceteareth-12
Hilfsstoff: Glycerolmonostearat 40-50%
Hilfsstoff: Glycerol
Hilfsstoff: Cetylstearylalkohol

Dosierung
1. Erwachsene:
1.1. Als Einreibung:
Soweit nicht anders verordnet: morgens und abends Brust oder Rücken mit einem ca. 5 cm langen Salbenstrang einreiben.

1.2. Als Inhalation:
morgens und abends ein ca. 5 cm langer Salbenstrang in ein Gefäß mit heißem Wasser geben und die Dämpfe einatmen.

2. Kinder und Jugendliche:
2.1. Als Einreibung:
Kinder ab 2 Jahren und Heranwachsenden:
Soweit nicht anders verordnet: morgens und abends Brust oder Rücken mit einem ca. 5 cm langen Salbenstrang einreiben.

2.2. Als Inhalation:
Kinder ab 6 Jahren:
morgens und abends ein ca. 5 cm langer Salbenstrang in ein Gefäß mit heißem Wasser geben und die Dämpfe einatmen.

Art und Dauer der Anwendung
- Als Einreibung oder zur Inhalation.
- Der Kontakt des Arzneimittels mit den Augen ist zu vermeiden. Nicht im Bereich von Schleimhäuten anwenden.
- Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Verlauf der Erkrankung. Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung
- Nach der Anwendung sind die Hände gründlich zu reinigen.

Zubereitungen aus Eucalyptusöl und Kiefernnadelöl wird eine sekretolytische Wirkung zugeschrieben, Eucalyptusöl zu dem eine schwach expektorierende und schwach spasmolytische. Pharmakologische Untersuchungen zu Wirkungen liegen nicht vor.

Hinweise an den Patienten:
- Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen können.

Zur Inhalation und äußerlichen Anwendung zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten
Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche anhalten, oder beim Auftreten von Atemnot, Fieber, wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden:
- bei bekannter Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile
- auf geschädigter Haut, z. B. bei Verbrennungen und Verletzungen
- bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren
- bei Asthma bronchiale
- bei Keuchhusten
- bei Pseudokrupp
- oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.

Warnhinweise/Vorsichtsmaßnahmen
Bei Kleinkindern von 2-5 Jahren darf das Arzneimittel nicht im Bereich des Gesichts, speziell der Nase, aufgetragen werden.

Aus allgemeinen Sicherheitserwägungen (Gefahr der Verbrühung) soll das Arzneimittel als Dampfinhalation nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden. Auch größere Kinder sollen nicht ohne Aufsicht inhalieren.

Wegen der Gefahr von Verbrühungen (Siedeverzug) soll das Inhalat nicht auf einem Herd oder in einer Mikrowelle zubereitet, nicht auf einem Herd angewendet und nach dem Abkühlen nicht wieder aufgewärmt werden.

Schwangerschaft
Zur Anwendung während der Schwangerschaft liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Deshalb sollte dieses Arzneimittel in dieser Zeit nicht angewendet werden.

Stillzeit
Das Arzneimittel darf in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Seltene unerwünschte Wirkungen (≥ 0,01% und < 0,1%)
- Hustenreiz

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Überempfindlichkeitsreaktionen
- Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren kann ein Laryngospasmus hervorgerufen werden.

 

Patienteninformation

Patienteninformation

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

* Alle Preise inkl. MwSt. Durchgestrichener Preis: Ehemals verbindlicher Preis nach der Lauer-Taxe, Stand 15.01.2021. Bei der Lauer-Taxe handelt es sich um den Preis, der für die Abrechnung eines nicht verordnungspflichtigen Medikaments maßgeblich ist, welches zu Lasten einer gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben wird. Bitte beachten Sie: Auf diesen Preis erhalten gesetzliche Krankenkassen einen weiteren Rabatt von 5 %, wenn sie das Medikament innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt bezahlen (§ 130 SGB V).Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Preise ausschließlich bei Bestellungen über das Internet gelten. Alle Abbildungen ähnlich. Irrtümer vorbehalten. Marken und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.